Allgemein

Bestatter-Check

Veröffentlicht

Wenn Sie ein neues Auto kaufen, dann machen Sie sich im Vorfeld viele Gedanken:
Marke, Ausstattung, Kosten,...
Selbst vor der Anschaffung eines neuen Staubsaugers lesen die Meisten
im Internet Erfahrungsberichte zum Modell der Wahl.

Natürlich schiebt jeder den Gedanken an den Tod vor sich her.
"Nach mir die Sintflut", "dass wird schon".
Wenn dann der Tod eintritt, muss alles hopplahopp gehen.
Jetzt ist keine Zeit mehr, unterschiedliche Angebote zu prüfen
oder im Bekanntenkreis nachzufragen, welche Erfahrungen mit XY gemacht wurde.

Darum kann ich jedem nur raten, sich rechtzeitig mit dem Kosten-Check auseinanderzusetzen.
Es geht nicht nur darum, den billigsten Anbieter zu finden.
Es geht um viel mehr:
WO möchte ich bestattet werden?
Sarg, Urne, alternativ.

WIE möchte ich bestattet werden?
anonym, ohne Trauerfeier, kurze Ansprache am Grab, traditionelle Trauerfeier.

WER soll mich bestatten?
religiöser Zelebrant oder freie Rednerin oder ein Familienmitglied.

WELCHE Grabstätte möchte ich?
traditionelles Erdgrab mit eigener Grabpflege oder Gärtnergepflegt,
Wiesengrab mit oder ohne Grabmal.
Anonymes Gräberfeld, oder eine alternative Form.

Beim Bestatterbesuch lohnt es sich, auf das Bauchgefühl zu hören.
Wie ist die Atmosphäre vor Ort?
Ist es hektisch, sachlich-kühl oder einfühlsam?
Wirkt das Ambiente professionell oder habe ich das Gefühl von Chaos und Unordnung?
Will man mir was aufschwatzen oder habe ich Preistransparenz?

Am besten bereitet man sich vor einem Bestatterbesuch mit einem eigenen Fragenkatalog vor.
Und schreibt dann auf, für was man sich entschieden hat.
Diese Unterlagen gehören dann zum Stammbuch und den Versicherungsunterlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.